Gründerstipendium Kreis-Warendorf: kommunikativ ist Coach für das Start-Up Unternehmen lemontree

Als „geborene Netzwerkerin“ freue ich – Anja Samulewitsch – mich sehr, als Coach für das „Gründerstipendium NRW“ die Gründerin Anne Margareta Schult aus Drensteinfurt mit ihrem Start-Up Unternehmen lemontree zu begleiten zu dürfen. Das „Gründerstipendium NRW“ ist ein wertvolles Instrument, Gründer und Gründerinnen zu unterstützen.

 

lemontree

Anne Margareta Schult berät Unternehmen im Umgang mit umweltfreundlichen und sozialverträglichen Merchandising- und Verpackungsprodukten sowie Give Aways. Frau Schult entwickelt eigens für den Kunden passende ökologische Produkte. Mit ihren nachhaltigen Produkten trifft sie nicht nur den Zeitgeist sondern kann Unternehmen auf ihrem Weg Richtung umweltbewßtes Handeln und gesellschaftliche Verantwortung unterstützten.

 

Gründergeist fördern

„Wir müssen raus aus der Vollkasko-Mentalität, brauchen mehr Gründermentalität“, forderte Landrat Dr. Olaf Gericke. Er freut sich, bei der Überreichung des Stipendiums, über die vier frisch ausgezeichnete Unternehmensgründer, die diese Risikobereitschaft unter Beweis gestellt haben. Die Stipendiaten erhalten über ein Jahr lang eine finanzielle Unterstützung von monatlich 1000 Euro. Ein ehrenamtlicher Coach steht ihnen für den Förderzeitraum jeweils individuell zur Seite. Das Coaching wird dabei von den Stipendiaten als besonders wertvoll empfunden.

 

Vier Gründerstipendien wurden vergeben im Kreis WAF

Drei Start-Up Ideen haben die Jury überzeugt. Die Gründer/Innen Kerstin Albers und Alejandra Perez aus Oelde, Anne Margareta Schult (lemontree) aus Drensteinfurt und Johannes Austermann (Skala Filmtheater) aus Warendorf erhalten jeweils das vom Wirtschaftsministerium des Landes ausgelobte „Gründerstipendium NRW“.

Die Konzepte der drei Start-Ups sind breit gefächert: Der leidenschaftliche Cineast und neue „Scala“-Betreiber Johannes Austermann überzeugte mit seiner Idee ein Kino mit angegliedertem Café zum Treffpunkt und Eventort auszubauen. Anne Margareta Schult berät und entwickelt mit „lemmontree“ Marketingkonzepte mit nachhaltigen Werbemitteln. Die Mexikospezialistinnen Kerstin Albers und Alejandra Perez helfen kleinen und mittleren Unternehmen aus Südamerika ihre Produkte auf dem deutschen Markt zu vertreiben.

 

Überreichung der Stipendiate

Auf dem Bild vertreten (v.l.n.r.): Coach Herbert Eick, Petra Michalczak-Hülsmann (gfw – Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Kreis Warendorf), Landrat Dr. Olaf Gericke, die Stipendiaten Kerstin Albers, Johannes Austermann, Anne Margareta Schult sowie Coach Anja Samulewitsch (kommunikativ) und Bettina Dittmar (gfw). Foto: Herr Fromme, Kreis Warendorf.

 

Gründerstipendium NRW ist Chancengeber

Das „Gründerstipendium NRW“ eröffnet die Chance, innovative Geschäftsideen auf den Weg zu bringen. Das nordrhein-westfälische Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie unterstützt den Start einer Existenzgründung mit einem monatlichen Stipendium in Höhe von 1.000 Euro für ein Jahr. Gleichzeitig werden die Gründer durch einen ehrenamtlichen individuellen Coach begleitet.

Die gfw ist seit Februar zertifiziert, Kandidaten für das NRW-Gründungsstipendium zu begleiten und auszuwählen, laut gfw-Geschäftsführerin Petra Michalczak-Hülsmann. Interessenten können sich jederzeit bei der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung melden. Die Auswahl der Stipendiaten erfolgt nach festgelegten Kriterien. Die Anzahl der Stipendien ist nicht begrenzt.

 

Weitere Presseberichte zum Gründerstipendium:

Pressemeldung Kreis Warendorf

Zeitung „Westfälische Nachrichten“ Münsterland

Zeitung „Die Glocke“

Zeitung „Der Spökenkieker“


Categories: